Mit einer bundesweiten Unterschriftensammlung vom 12. Mai, dem diesjährigen Weltladentag, bis zum 7.Oktober, forderten das Forum Fairer Handel und der Weltladen-Dachverband den Bundestag dazu auf, Unternehmen gesetzlich zur Umsetzung von Sozialstandards und der Einhaltung menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht während der Produktionsprozesse zu verpflichten. Über 450 Weltläden in ganz Deutschland waren beteiligt, wobei allein in Münster und Korbach über 1000 Unterschriften gesammelt werden konnten. Diese wurden dann am 7.Oktober, dem Welttag der menschenwürdigen Arbeit, an die lokalen Wahlkreis-Abgeordneten übergeben, während mehr als 20 Weltläden sogar persönliche Gespräche mit Bundestagsabgeordneten führten. „Die große Mehrheit [der Abgeordneten] sagte zu, sich für die politischen Forderungen des Fairen Handels in ihrer Zeit im Bundestag einzusetzen. Wir nehmen sie nun beim Wort und fordern die Umsetzung ein!“, so Anna Hirt vom Weltladen-Dachverband.

Mehr unter. www.forum-fairer-handel.de

Quelle:Weltladen-Dachverband e.V., | Forum Fairer Handel e.V.