Vom 18.03. bis 29.03. holen die Süd Nord Beratung (VeB e.V.), die Fachstelle Soziales Lernen von Misereor, das Soziale Seminar der Diözese und das Graf-Stauffenberg-Gymnasium die Wanderaustellung „KonsumWandel – Wir können auch anders“ in die Räume des Gymnasiums in Osnabrück. Die von Vamos e.V. Münster konzipierte konsumkritische Ausstellung richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. Großflächige Grafiken, Multimediaelemente und eine „Workstation“ laden dazu ein, sich interaktiv und prüfend mit unserem aktuellen Lebensstil in Bezug auf den Konsum von Fleisch und IT-Geräten, sowie mit dem Thema Wachstum auseinanderzusetzen. Vier reale Persönlichkeiten bringen in der Ausstellung mithilfe von Aufstellern ihre Perspektiven zum Ausdruck und fordern „Kosumwandel“: Der urugayische Präsident José Mujica übt Konsumkritik und fordert Politiker*innen zum Handeln auf. Die indische Aktivistin Vandana Shiva schlägt dezentrale Strukturen als Alternative zu multinationalen Konzernen vor. Ihre deutsche Kollegin Jasmin Geisler vom IZ3W in Dortmund berichtet, warum sie das ‚Fairphone‘ gekauft hat. Der Visionär Belsol Bachmann aus dem Jahr 2048 schwärmt vom Rotwein, der im milden ostwestfälischen Kontinentalklima wunderbar gedeihen wird. Die Ausstellung verdeutlicht Besucher*innen Zusammenhänge zwischen unserem Konsumverhalten und Arbeitsbedingungen anderswo auf anschauliche Art und Weise. Sie gibt außerdem Raum, eigene Eindrücke und Ideen zu hinterlassen, beispielsweise selbstgemachte Foto-Botschaften, und Informationsmaterial und Anregungen aus der Ausstellung mitzunehmen.

In Kooperation mit Vamos e.V. wird derzeit ein eintägiges Fortbildungsseminar geplant, in dem erforderliche Inhalte und Handwerkszeug vermittelt werden sollen, um Gruppen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Ausstellung zu führen. Details finden Sie in Kürze hier.

Vorabinformation/  Vormerkungen   bei   Dirk  Steinmeyer,   Süd   Nord Beratung: Tel. 0541 -31 8820, Email: info@suednordberatung.de

Quelle: Vamos e.V., Süd Nord Beratung (VeB e.V.)