Die diesjährige Faire Woche (14.-28. September) macht mobil für das Thema Klimaschutz und klimaschonendes Wirtschaften! Die Auswirkungen des Klimawandels sind weltweit spürbar. In den Ländern des Globalen Südens sind sie jedoch häufig besonders existenzbedrohend, obwohl diese am wenigsten zu dessen Entstehung beigetragen haben. Zusammen mit dem bundesweiten Programm „Carrotmob macht Schule“ lädt der Weltladen-Dachverband Weltläden, Schulen, junge Menschen, und alle anderen, die aktiv werden möchten, ein, sich an der Aktion „Carrotmob @ Faire Woche 2018“ zu beteiligen. Das funktioniert so:

Möglichst viele Menschen treffen sich an einem bestimmten Tag in einem bestimmten Weltladen und kaufen dort ein. Im Gegenzug verpflichtet sich der Laden dazu, einen Teil des an diesem Tag erzielten Erlöses in Klimaschutzmaßnahmen zu investieren – entweder in ihrem Laden (z.B. energiesparende Beleuchtung) oder in Projekten bei unseren Handelspartnern (z.B. Aufforstung). Gezielte Werbung und ein attraktives Rahmenprogramm sorgen dafür, dass möglichst viele Menschen zusammenkommen und ein buntes Fest für den Fairen Handel und den Klimaschutz feiern.

Die Aktion “carrotmob@faire woche 2018“ ist eine Kooperation von „Carrotmob macht Schule“ und dem Weltladen-Dachverband e.V. im Rahmen der Fairen Woche 2018. Das Programm wird umgesetzt von Green City e.V. und BildungsCent e.V.. Die Faire Woche wird veranstaltet vom Forum Fairer Handel e.V. in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband e.V. und TransFair e.V.. Förderer und Unterstützer sind BMU, Engagament Global/BMZ, Nationale Klimaschutz Initiative, Misereor, Grüner Strom und Naturstrom.

Mehr Infos unter www.carrotmob-macht-schule.de/fairewoche2018 oder bei Christoph Albuschkat, Weltladen-Dachverband e.V.,
Tel. (06131) 68 907 – 81, c.albuschkat@weltladen.de.

Quelle: Weltladen Dachverband e.V., Carrotmob macht Schule

Jetzt Aktionsmaterialien erhältlich!

Alle Akteure, die eine Veranstaltung im Rahmen der Fairen Woche durchführen, können nun kostenfrei Aktionsmaterialien bei werden. Voraussetzung dafür: Ein Eintrag im Veranstaltungs-Kalender:

https://www.faire-woche.de/veranstaltungen/termine-eintragen/

Es stehen auch alle Materialien zum Download unter www.fairewoche.de/service bereit und können vorab angeschaut werden.

Quelle: Projektleitung Faire Woche | Forum Fairer Handel e.V.